Preis auf Anfrage

Über mich

Agnieszka Fabiś


Ausbildung::

  • 2001 –2006 – Fakultät für Recht und Verwaltung an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznan,
    Fachrichtung – Internationale Beziehungen im Bereich des europäischen Rechts, der Wirtschaft und Kultur (Europa-Studium)
  • 2003 – Das Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)
  • 2004 – die Zentrale Mittelstufenprüfung
  • 2004/2005 – abgeschlossener Sprachkurs für Wirtschaftsrussisch an der Wirtschaftsakademie in Poznań
  • 2005/2006 – Studien an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege Berlin
  • 2005/2006 – abgeschlossener Sprachkurs für Russisch an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • 2008 – 2009 – Studiengang für die Weiterbildung der Deutschübersetzer und Dolmetscher an der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań

    Um Übersetzer zu sein, sind nicht nur Sprachkenntnisse erforderlich, sondern auch solche Eigenschaften wie ein gutes Gedächtnis, Gründlichkeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit oder die Fähigkeit, sich schnell zu konzentrieren. Die Ausbildung allein ist nicht genug. Das Wissen ergänzt die Erfahrung und Spezialisierung auf dem Gebiet, die wir durch den direkten Kontakt mit gewissem Thema im Alltag gewinnen. Während Studien erhält der Übersetzer die notwendigen Informationen aber die Fachkenntnisse auf dem Gebiet kommen mit der Zeit.

    Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Übersetzungen zu verschiedenen Themen, aber es sind Fachübersetzungen, wirtschaftliche , rechtliche und technische, die mich im Besonderen interessieren. Jeden neuen Auftrag betrachte ich als Herausforderung und Chance für eine neue Erfahrung und Entwicklung.

    Meine Ausbildung ermöglichte es mir mich auf Übersetzungen der wirtschaftlichen und juristischen Texte, Verträge, Lebensläufe, Verordnungen, Berichte von Sitzungen, finanziellen Unterlagen, Jahresberichten, geschäftlichen Korrespondenz zu spezialisieren. Meine berufliche Karriere nach dem Studium in einem Unternehmen aus der Metallindustrie gab mir die Gelegenheit, mich auf technischem Gebiet zu spezialisieren. Meine Arbeit gibt mir die Möglichkeit, technisches Wissen unter der Aufsicht von Profis zu erwerben und bis heute bespreche ich die Texte und Terminologie mit Fachleute, die mit technischen Problemen täglich zu tun haben . Dies gilt sowohl für polnische als auch für deutsche Technologen. Die Kontakte, die ich in meiner Arbeit geknüpft habe, geben mir die Möglichkeit Übersetzungen durch Muttersprachler zu überprüfen, die Experten in der Umsetzung neuer Technologien bei solchen Kunden wie VW und Fiat sind. Die erhältlichen technischen Wörterbücher sind oft keine gute Quelle des Wissens über die Fachterminologie und deshalb bevorzuge ich die Informationen über häufig verwendete Begriffe von den Fachleuten zu erhalten als sich veralteten Ausgaben von Wörterbüchern zu bedienen. Technik und Technologien gehen nach vorne und damit auch der Wortschatz. Daher erfordert besonders diese Branche als keine andere, eine ständige Aktualisierung des Wissens und der Terminologie. Ständiger Kontakt mit Profis aus der Branche gibt mir die Sicherheit, dass die von mir verwendeten Begriffe immer korrekt und angemessen sind.

    In meiner Arbeit als Übersetzer sitze ich nicht nur hinter einem Schreibtisch. Wichtig für mich ist der direkte Kontakt mit dem Thema der Übersetzung. Daher habe ich an zahlreichen Ausflüge zu Werken in Polen und im Ausland teilgenommen, um die Produktionsstätten zu besuchen und die Produktion von Anfang bis zum fertigen Produkt zu beobachten. Bei der Übersetzung der Bedienungsanleitungen versuche immer, das Gerät bei Betrieb zu beobachten, um sicher zu sein, dass die Übersetzung genau das Gerät und deren Funktionen wiedergibt.

    In meiner Arbeit, gehe ich davon aus, dass die Wahl der Spezialisierung in der Übersetzung ein zentrales Element der Strategie für den Erfolg ist.